Google Ads Agentur

Dank Google Ads von Ihrer Zielgruppe gefunden werden

Google Ads - Suchmaschinenwerbung auf Google leicht gemacht

Mit Google Ads diekt auf Platz 1 bei Google.

Die Google Ads Werbeanzeigen sind das Erste, was Ihnen und auch Ihren Kunden auf einer Google-Suchresultatseite angezeigt wird und sorgen simit für unmittelbare Sichtbarkeit und Prominenz in den Suchresultaten.

Google Ads ist eine der grössten und beliebtesten Werbeplattformen für Pay-Per-Click-Werbung. Pay-Per-Click (PPC) bedeutet, dass die Werbetreibenden nur dann bezahlen, wenn auf die Werbeanzeige geklickt wird.

Werbetreibende, die Google Ads verwenden, suchen nach Keywords - bestimmte Wörter und Phrasen, die in den von Google-Nutzern eingegebenen Suchanfragen enthalten sind. Diese werden anschliessend neben den Suchergebnissen für diese Suchanfragen angezeigt.

Mit Google Ads haben auch Sie die Möglichkeit ohne grossen Aufwand und sehr schnell auf Platz 1 der Google-Suchergebnisse zu landen!

Jetzt Beratungsgespräch vereinbaren

 

grafischedarstellung-google-ads-agentur

bezahlte-organische-suchergebnisse

Was ist Google Ads?

Google bietet bezahlte Anzeigen an, die mit Hilfe von Google Ads in den Suchergebnissen auf google.com erscheinen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit über das Display-Netzwerk auch auf anderen Websites zu erscheinen.

Bezahlte Werbeanzeigen auf Suchmaschinen erscheinen oberhalb der organischen Suchergebnisse und sind somit das Erste, was man sieht, wenn Google die entsprechenden Suchergebnisse anzeigt. Die unteren Anzeigen sind organisch und entstehen durch die Suchmaschinenoptimierung.

Unten sehen Sie ein Beispiel für eine Ergebnisseite der Google-Suchmaschine (SERP).

Die gesponserten Ergebnisse oder Anzeigen (im hellblauen Kasten) sind mit einem grünen "Ad"-Etikett oder dem Wort «Anzeige» gekennzeichnet. Die Ergebnisse, die unterhalb der Anzeigen (im dunkelblauen Kasten) erscheinen, werden als organische Ergebnisse bezeichnet.

Besuchen Sie unseren Online Marketing Kurs!

Wie funktioniert Google Ads?

Jedes Mal, wenn ein Nutzer auf eine Anzeige klickt, wird dem Inserenten ein bestimmter Geldbetrag in Rechnung gestellt, daher der Name "Pay-per-Click-Werbung". Im Wesentlichen zahlen die Nutzer für das Potenzial, neue Kunden auf der Grundlage der von ihnen in Google eingegebenen Schlüsselwörter und Suchbegriffe zu finden.

Google Ads ist derzeit in zwei verschiedene Google-Netzwerke unterteilt, bei denen man verschiedene Werbemöglichkeiten erhält, die nach Ihren Zielen angepasst werden können.

Diese Netzwerke sind:

  • Search Network
  • Display Network

Das sogenannte Search Network enthält Anzeigemöglichkeiten, die wie die organischen Suchergebnissen bei Google auf der Ergebnisseite aussehen.

Bei diesem Beispiel handelt es sich um einen sogenannten Text Ad, der als Text auf der ersten Seite der Suchergebnisse, als bezahlte Anzeige erscheint. Diesen erkennt man an der Anzeigenbezeichnung neben der URL der Webseite.

                                             google-ads-anzeige-in-suchergebnisse

Beim Display-Network bietet Google Anzeigen an, die im Google Display-Netzwerk erscheinen. Das Display-Netzwerk ist eine umfangreiche Sammlung externer Websites von Drittanbietern, die eine Partnerschaft mit Google eingegangen sind und sich zur Schaltung von Google-Anzeigen bereit erklärt haben. Google-Anzeigen im Display-Netzwerk können im Text-, Bild-, Video- oder Rich-Media-Format geschaltet werden und unterschiedlich ausgerichtet sein. Dazu gehören auch Remarketing und Banneranzeigen.

Was ist Google Ads Retargeting?

Was also, wenn jemand nicht bei Ihnen kauft? Sie nutzen Remarketing!

Remarketing (auch bekannt als Retargeting) ist der Akt des Sendens einer Marketingbotschaft, in diesem Fall Werbeanzeigen, zurück an Nutzende, die bereits mit Ihren vorherigen Anzeigen interagiert haben, aber nicht konvertiert sind. In einfachen Worten sind das Kundinnen und Kunden, die beispielsweise einen Ihrer Artikel in den Warenkorb gelegt haben, sich aber in letzter Sekunde doch dagegen entschieden haben.

Durch Retargeting bringen Sie sie zurück, um ihnen eine zweite Chance zu geben, den Verkauf abzuschliessen.

Glücklicherweise verfügt Google über eine ausgezeichnete Remarketing-Software und benutzerdefinierte Zielgruppenoptionen, um dies einfach zu ermöglichen.

Mit dem Display-Network von Google Ads können Werbetreibende Zielgruppen oder Keywords ansprechen und ihre Anzeigen auf Websites schalten, auf denen potenzielle Kunden browsen.

Von dort aus funktioniert es genau wie das Search-Network: Kundinnen und Kunden klicken auf die Anzeige und haben die Möglichkeit zu kaufen.

grafischedarstellung-google-ads-agentur

grafischedarstellung-google-ads-keywords

Auswahl von Keywords für die Ads Kampagne

Google Ads konzentriert sich hauptsächlich auf der sogenannten Keywords-Auktion. Werbetreibende wählen eine Gruppe von Keywords aus, die für ihre Geschäftsangebote relevant sind. Das sind die Wörter, die Menschen bei der Suche nach einem Produkt am ehesten verwenden. Dabei ist das Prinzip dasselbe wie bei der Suchmaschinenoptimierung.

Anschliessend wird auf diese Keywords geboten. Wobei jedes Gebot davon abhängt, wie viel Sie bereit sind, für den Klick eines Google-Nutzenden auf ihre Anzeige zu zahlen. Dieses Gebot, kombiniert mit einem Qualitäts-Score, der von Google auf der Grundlage der Qualität Ihrer vorgeschlagenen Anzeige vergeben wird, bestimmt, welche Google-Anzeigen in der SERP erscheinen. Wenn Nutzende auf die Anzeigen klicken, zahlt der Inserent einen bestimmten Preis (die Kosten pro Klick oder CPC).

Führen Sie eine Keyword-Analyse durch!

Wie teuer sind Google Ads?

Die Kosten für Google-Anzeigen hängen von einer Reihe von Faktoren ab, darunter die Wettbewerbsfähigkeit Ihrer Suchbegriffe und Ihrer Branche, Ihre geografische Lage und die Qualität Ihrer Werbekampagnen.

Wie bereits erwähnt arbeitet Google Ads mit einem Pay-per-Click (PPC)-Modell. Das bedeutet, dass Vermarkter auf ein bestimmtes Keyword bei Google zielen und für dieses Schlüsselwort Gebote abgeben - im Wettbewerb mit anderen, die ebenfalls auf dieses Schlüsselwort zielen.

Die Gebote, die Sie abgeben, sind "Maximalgebote" - oder das Maximum, das Sie bereit sind, für eine Anzeige zu zahlen.

Wenn Ihr maximales Gebot beispielsweise 3 CHF beträgt und Google feststellt, dass Ihre Kosten pro Klick 1 CHF betragen, dann erhalten Sie diese Anzeigenschaltung! Wenn Google feststellt, dass das Gebot mehr als 3 CHF beträgt, erhalten Sie die Anzeigenschaltung nicht.

Alternativ können Sie ein maximales Tagesbudget für Ihre Anzeige festlegen. Sie werden nie mehr als einen bestimmten Betrag pro Tag für diese Anzeige ausgeben, damit Sie ein besseres Gefühl dafür bekommen, wie viel Sie für Ihre digitale Anzeigenkampagne budgetieren sollten.

 

Es gibt drei verschiedene Varianten, wie man die Werbeanzeigen budgetieren kann:

  • Kosten pro Klick (CPC).
    • Wie viel Sie zahlen, wenn ein Benutzer auf Ihre Anzeige klickt.
  • Kosten pro Meile (CPM).
    • Wie viel Sie pro 1000 Ad Impressions (Einblendungen) bezahlen.
  • Kosten pro Engagement (Cost-per-engagement, CPE).
    • Wie viel Sie zahlen, wenn ein Nutzender eine bestimmte Aktion auf Ihrer Anzeige ausführt (zB ein PDF runterladen, ein Video ansehen usw.).

grafischedarstellung-google-ads-kosten

Vorteile von Google Ads

Wieso ist Google Ads das Tool für Ihre digitale Marketingstrategie? Die Antwort auf diese Frage findet sich in den zahlreichen Vorteilen. Hier sind einige Vorteile aufgelistet, die bei der Verwendung von Google Ads entstehen.

 

1) Google Ads ist schneller als Suchmaschinenoptimierung


Der größte Vorteil von Google Ads ist, dass es schneller als SEO ist. Sowohl SEO als auch Google Ads sind Suchmaschinenmarketing-Strategien, um mehr Verkehr und Leads zu generieren. Aber eine gut optimierte Ads-Kampagne kann für ein Unternehmen viel schneller zum begehrten ersten Platz in der Suche führen.

                                   

2) Erhöhung des Markenbewusstseins


Google Ads steigert nicht nur den Traffic, die Klicks und die Conversions, sondern ist auch eine effiziente Methode, um Menschen über Ihre Marke zu informieren.

3) Konsequente Messung Ihrer Leistungen


Google Ads hilft Ihnen zu verstehen, was funktioniert und was nicht funktioniert. Anhand dieser Informationen können Sie dann Ihre Kampagnen so lange optimieren, bis Sie optimale Ergebnisse erzielen.

Mit Google Ads sieht man nämlich:

  • Wer auf Ihre Anzeige geklickt hat
  • Die Kosten pro Lead
  • Welches Keyword den meisten Verkehr und die meisten Leads generiert hat.
  • Wie viele Leads generiert wurden
  • Wie viel Traffic Sie von Google Ads auf Ihre Website erhalten haben.

                                   

4) Lernen Sie Ihre Nutzenden kennen


Google Ads liefert Informationen über Kundengewohnheiten und -anforderungen, von denen Geschäftsinhaber früherer Generationen nur träumen konnten.

Zu den wertvollen Daten, die Sie mit Google Ads über Ihre Kundschaft erfahren können, gehören die Keywords, die sie verwenden, um Ihre Website zu finden, ihr Standort, die Geräte, die sie verwenden, sowie die Zeiten und Tage, an denen sie suchen. Zusätzlich kann man das Google Ads Konto gemeinsam mit Google Analytics verknüpfen, um noch mehr wertvolle Infos zu erhalten.

Jetzt kostenlose Erstberatung buchen!

Kontakt aufnehmen

Gerne stehen Ihnen unser Digital Marketing Spezialist, Roger Zahnd und sein Team, mit Rat und Tat zur Verfügung.

Ihr Ansprechpartner

 

Roger Zahnd
Digital Marketing Manager

 031 318 33 55
 zahnd@weserve.ch

Jetzt Termin vereinbaren